Zimmerer

Techniker sind hochqualifizierte Mitarbeiter zwischen Ingenieur und Facharbeiter. Ihre praktische Berufserfahrung und die in der Schule erworbene praxisorientierte Fachkompetenz befähigen unsere Absolventen, herausfordernde Aufgaben selbständig und im Team zu erfüllen. Staatlich geprüfte Techniker werden während ihrer Weiterbildung auf die vielfältigen technologischen und organisatorischen Aufgaben im Maschinenbau bzw. der Elektrotechnik vorbereitet. Dadurch qualifizieren sie sich für die mittlere Führungsebene. An der Philipp ­Matthäus­ Hahn­ Schule werden drei Profile angeboten: Maschinentechnik, Elektrotechnik sowie Automatisie­rungstechnik/ Mechatronik. Die Fachschule für Technik kann als zweijährige Vollzeitschule und für das Profil Maschinentechnik in dreijähriger Teilzeitschule besucht werden.

Grundvoraussetzung für die Weiterbildung zum Techniker ist mindestens der Hauptschulabschluss, eine abgeschlossene Berufsausbildung im technischen Bereich mit anschließender Berufstätigkeit.

Die Dauer der anschließenden einschlägigen Berufstätigkeit muss bei einem

  • 3,5-jährigen Ausbildungsberuf min. 18 Monate
  • 3-jährigen Ausbildungsberuf min. 24 Monate
  • 2-jährigen Ausbildungsberuf min. 36 Monate betragen.

Wird der Nachweis der Fachhochschulreife oder des allg. Abiturs nachgewiesen beträgt diese grundsätzlich 12 Monate.

In der Teilzeitform kann die erforderliche Berufstätigkeit bis zur Hälfte während des Schulbesuchs abgeleistet werden.

Alle weiteren Details finden Sie in der Technikerverordnung (TVO).

Die Vergabe der Schulplätze wird nach dem in der Technikerverordnung (TVO) vorgeschriebenen Auswahlverfahrens durchgeführt.

Die Aufnahme erfolgt nach der Durchschnittnote des Berufsschulabschlusszeugnisses und der Dauer der Berufstätigkeit. Daraus wird eine Bewertungszahl ermittelt.

Der Zollernalbkreis ist Träger der Fachschule für Technik. Er erhebt zurzeit je Halbjahr 350,- Euro (Vollzeit) bzw. 250,- Euro (Teilzeit) Gebühren. Zusätzliche Kosten für Lernmittel (z.B. Bücher) und Studienfahrten betragen ca. 1400,- Euro.

Beim Amt für Ausbildungsförderung der Landkreise können Zuwendungen nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) oder nach dem Aufstiegsfortbildungsgesetz AFBG („MeisterBAföG“) beantragt werden.

Des weiteren kann beim zuständigen Arbeitsamt Beihilfe nach den jeweils gültigen Vorschriften des Arbeitsförderungsgesetzes gewährt werden.

Im Rahmen der beruflichen Rehabilitation können Anspruchsberechtigte finanzielle Förderung durch die zuständige Landesversicherungsanstalt erhalten.

IHK Begabtenförderung für die berufliche Bildung ist nach den Richtlinien und besonderen Nebenbestimmungen des Bundesministeriums für Bildung und Forschung möglich.

Fachschule für Technik

Ansprechpartner: Joachim Stark
j.stark@gsz-bl.de
07433 938-737
Downloads:
[pdf]Anmeldeformulare:
Automatisierungstechnik, Mechatronk und Elektrotechnik
[pdf]Maschinentechnik Teilzeit
[pdf]Maschinentechnik Vollzeit
[pdf] Textiltechnik Teilzeit

Profile:

Sie haben weitere Fragen zu unserem Bildungsangebot?

Zum Kontaktformular