Corona-Hinweise

An der PMHS gilt:  Wechselunterricht mit Teststrategie nur für die Abschlussklassen

Infolge  der Bundesnotbremse (7-Tage-Inzidenz >165) findet bis auf Weiteres nur in den Abschlussklassen Wechselunterricht statt.

Alle anderen Klassen werden im Fernunterricht beschult. Ausnahme: verbindliche Klassenarbeiten

Voraussetzung der Teilnahme am Präsenzunterricht:
Selbsttests (2x wöchentlich)
Einverständniserklärung

Informationen zu den Selbsttests inkl. Videoanleitung finden Sie hier.

Weitere Informationen finden Sie hier

 

Digitalisierung – Regionale Bildungslandschaft im Wandel

Die Corona-Pandemie machte nochmals deutlich, dass es einen großen Schub bei der Digitalisierung in Ausbildung und Lehre bedarf. Ob Volkshochschule, Grundschule, weiterführende und berufsbildende Schulen oder Hochschulen – alle Bildungsträger sind aktiv, um die Herausforderungen der digitalen Lehre umzusetzen.
Mehr dazu erfahren Sie hier…

Projekt DigitalHub

Im Projekt „Digital Hub Neckar-Alb und Sigmaringen“, gefördert vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg, in welchem u.a. die Hochschule Albstadt-Sigmaringen, das Landratsamt Zollernalbkreis und die IHK Reutlingen mitwirken, wird eng mit der Philipp-Matthäus-Hahn-Schule Balingen, dem Kreismedienzentrum Zollernalbkreis und der Volkshochschule Balingen zusammengearbeitet.

Neben kostenlosen Lehrinhalten, welche unter https://digihub.wiw-projekte.de für Lehrende und Lernende angeboten werden, können auch unter https://digihub.wiw-projekte.de/index.php/videovortraege freie Videovorträge mit Bezug zur Digitalisierung besucht werden.

Ziel der Selbsttestungen:

Alle Mitglieder der Schulgemeinschaft testen sich selbst regelmäßig, um Infektionsketten regelmäßig zu unterbrechen. Gesundheitliche Risiken durch die Anwendung bestehen nicht, da es sich um minimalinvasive Tests handelt.

Eine Videoanleitung:

Die Selbsttests helfen dabei, das Hygienekonzept unserer Schule zu vervollständigen. Entsprechend werden Schülerinnen und Schüler nur für den Präsenzunterricht getestet, die indirekte Testpflicht gilt NICHT für Klassenarbeiten oder Prüfungen. Hier gilt weiterhin die Pflicht medizinische Masken zu tragen und alle übrigen Infektionsschutz-Maßnahmen einzuhalten.

Getestet werden alle Vollzeitklassen zweimal pro Woche. Teilzeitklassen/Berufsschulklassen an ihrem jeweils ersten Schultag in Präsenz.

Dazu stellt die Schule Schnelltests zur Verfügung, die von allen Beteiligten selbstständig unter Aufsicht angewendet werden. Die Selbsttests finden unter strengen Hygienevorschriften in den Klassenzimmern statt. Dabei wird selbstverständlich auf die Einhaltung unseres Hygienekonzeptes geachtet (Mindestabstand Lernplätze zueinander, Desinfektion der Oberflächen, regelmäßiges Lüften).

Die Tests finden in der ersten Stunde statt. Zu Beginn der Unterrichtszeit testen sich unsere Schülerinnen und Schüler selbst, werden dabei jedoch von den Lehrpersonen beaufsichtigt. Dies findet unter strenger Einhaltung der Hygieneregeln statt. Hierzu müssen alle Schülerinnen und Schüler am die Einverständniserklärung für die Testung ausgefüllt vorlegen, bei minderjährigen Schülerinnen und Schülern müssen die Erziehungsberechtigten unterschreiben.

Bei einem positiven Testergebnis müssen sich die Betroffenen sofort in Selbstisolation begeben, minderjährige Schülerinnen und Schüler bleiben in der Schule in einem separaten Raum, bis sie abgeholt werden – außer es liegt eine Erklärung der Erziehungsberechtigen vor, dass diese selbstständig den Heimweg antreten dürfen.

Die Testungen sind unabhängig von der Sieben-Tage-Inzidenz die Voraussetzung für eine Teilnahme am Präsenzunterricht.

Von A wie Abitur bis Z wie Zimmermann


Die Philipp-Matthäus-Hahn-Schule ist das gewerbliche Schulzentrum des Zollernalbkreises.
Als verlässlicher dualer Partner unserer Betriebe aus Handwerk und Industrie bilden wir in über fünfzig Berufen aus. Im schulischen Vollzeitbereich bieten wir alle Abschlüsse bis hin zur Hochschulreife an. Dabei gilt der Grundsatz: Kein Abschluss ohne Anschluss.

Telefon- und Onlineberatung (nicht nur) für Jugendliche

Für viele führt die Enge zu Hause und die unsichere Situation rund um Schule und Ausbildungs- oder Arbeitsplatz zu Konflikten, die zusätzlich belasten und auch eskalieren können. Wer hierbei Unterstützung sucht, kann sich gerne an unseren Schulsozialarbeiter Thomas Max (07433/938-821), unseren Schulseelsorger Eckhard Bäcker (e.baecker@gsz-bl.de) oder an eine hier genannten Telefon- oder Onlineberatungen wenden.

„Telefon- und Onlineberatung (nicht nur) für Jugendliche“ weiterlesen