Einjährige Berufsfachschule Metalltechnik

Die einjährige Berufsfachschule Metalltechnik entspricht der Ausbildung des ersten Ausbildungsjahres in einem anerkannten Ausbildungsberuf.

Wir bieten

  • die fachtheoretische Abbildung des ersten Ausbildungsjahres der entsprechenden dualen Ausbildungsberufe bzw. Berufsfelder im Bereich Metalltechnik
  • fachpraktischen Unterricht in den Werkstätten der Schule nach der Ausbildungsordnung
  • Stundentafel und Lehrpläne wie in den korrespondierenden Teilzeitklassen des ersten Ausbildungsjahres

Das im Schuljahr 2016/2017 ins Leben gerufene Konzept „1BFM an der Philipp-Matthäus-Hahn-Schule“ soll die Schüler der Einjährigen Berufsschule noch intensiver auf das künftige Berufsleben vorbereitet. Dazu zählen folgende Neuerungen:

  • Betriebstag (wöchentlich): Mittwochs absolvieren Schülerinnen und Schüler ihr Praktikum im künftiges Ausbildungsunternehmen
  • Projekt „Bohrvorrichtung“ bei dem die künftigen Ausbildungsunternehmen und die Schule kooperativ zusammenarbeiten
  • Moderner, zeitgemäße und fächerübergreifender Unterricht mit digitaler Unterstützung
  • Gelebtes Teamteaching in den Fächern LBP, LBT und Stützunterricht
  • Vermittlung der Grundlagen IT-Sicherheit im Rahmen von DsiN
  • Pflicht des künftigen ‚Auszubildenden zum Führen eines Berichtsheftes
  • Betriebliches Englisch
  • Unterrichtsausfall über Jahre hinweg unter 2%

 Die künftigen Ausbildungsunternehmen bieten …

  • einen Vorvertrag mit dem Schüler über ein künftiges Ausbildungsverhältnis im dualen Ausbildungssystem
  • die Möglichkeit, Auszubildende ab dem 2. Lehrjahr nach Ausbildungsordnung auszubilden
  • die Bereitschaft, die Schüler an den Betriebstagen (Mittwochs) und in den Praktikawochen (Angabe der Zeiträume) adäquat auszubilden.

Auszüge aus: Bildungsplan für die Berufsfachschule, Band 9: Einjährige gewerbliche Berufsfachschule, Heft 7: Metalltechnik vom 24. August 2005

  • keine berufliche Vollzeitschule im üblichen Sinne
  • Abbildung des ersten Ausbildungsjahres der entsprechenden dualen Ausbildungsberufe bzw. Berufsfelder
  • fachpraktischer Unterricht in den Werkstätten der Schule nach Ausbildungsordnung
  • vor allem für kleine Handwerksbetriebe, die über keine gesonderten Ausbildungswerkstätten und kein zusätzliches Ausbildungspersonal verfügen
  • Stundentafel und Lehrpläne wie in den korrespondierenden Teilzeitklassen des ersten Ausbildungsjahres
  • Vorvertrag mit einer Ausbildungsfirma notwendig
  • Die Schüler und die Ausbildungsbetriebe haben die Möglichkeit, sich vor dem Abschluss eines Ausbildungsvertrags intensiv kennenzulernen (Praktikumstag).

Bildungsplan mit Stundentafel