Fliesenleger (Berufsfachschule / Berufsschule)

nur nicht immer kleinkarriert…
Fliesen, Platten und Mosaike sowie attraktive Gestaltung gehören zur  Arbeit des Fliesenlegers. Allerdings auch Werkstoffe wie Kunststoffplatten, Natursteine, Beton und Asphalt. Hygienische Bereiche von Wohnhäusern wie auch Schwimmbäder, Großküchen, Labors oder Krankenhäuser werden ausgestattet.

Treppen, Terrassen, Balkone und Hausfassaden mit Fliesen, Platten und Natursteinen belegen, gehört ebenso zum Handwerk des Fliesenlagers

Aufgaben des Fliesen-, Platten- und Mosaikleger/in

Berechnungen über den Fliesenbedarf bei jeweiliger Verlegetechnik werden vorangestelllt. Ecken, Nischen und Vorsprünge sind zu berücksichtigen. Dann geht die Arbeit erst richtig los. Das Anmischen von Ansetz- oder Verlegemörtel,  der Einsatz von Schneidegeräten, Trocken- und Nassschneidemaschinen sowie Abfas- und Abkantmschinen sind für eine saubere Maßarbeit notwendig. Unentbehrliches Wissen und Können sind Wärme-, Schall- und Feuchteschutz, Farblehre und Gestaltung, Herstellen von Estrichen und Unterputzen, Betonbett- und Dickbettmethoden. Darüber hinaus muss der Fliesenleger Werk- und Detailzeichnungen lesen oder eigene Skizzen anfertigen können. Ein guter Fliesenleger zeigt ein gutes handwerkliches Geschick, ein solides Farbgefühl und arbeitet millimetergenau.

Ausbildungsdauer

Die duale Ausbildungsdauer beträgt 3 Jahre

Im ersten Ausbildungsjahr vermittelt die Berufsfachschule der Philipp-Matthäus-Hahn Schule in Balingen in modernen Unterrichtsräumen und Lehrwerkstätten die Grundlagen des fachtheoretischen und fachpraktischen Lerninhalte der Berufsausbildung.

Die Berufsfachschule wird durch ein Betriebspraktikumstag pro Woche ergänzt.

Das zweite und dritte Schuljahr findet an der Gewerblichen Schule Reutlingen statt.

Ausbildungsvergütung

Die Ausbildungsvergütung beträgt derzeit im ersten Ausbildungsjahr ca. 548,- €  bis 632,- €, im zweiten Ausbildungsjahr ca. 752,- € bis 971,- € und im dritten Ausbildungsjahr ca. 950,- € bis 1.221,- €

Die Angaben zu Ausbildungsvergütungen werden ohne Gewähr weitergegeben.