WordPress: Backup erstellen

WordPress-Backup der Datenbank und des Filesystems

Backup erstellen

  1. Installieren Sie unter Plugins ein Backup-Plugin, zum Beispiel UpdraftPlus.
  2. Erstellen Sie ein Backup der Datenbank und speichern Sie dieses lokal (Notieren Sie den Namen der Datenbank, den Namen und das Passwort des Datenbanknutzers)
  3. Speichern Sie alle Files des WordPress-Ordners. Je nach Plugin können Sie die Daten über das Backup-Plugin speichern. Sichern Sie in jedem Fall die Ordner „plugins“, „themes“ und „uploads“ sowie im obersten Verzeichnis die Datei config.php.
  4. Aus einer Sicherung dieser Ordner und der Datei config.php sowie der Datenbank können Sie in einer neu installierten WordPress-Installation Ihre Seite wieder herstellen. Sollte die Version der zu sichernden WordPress-Installation viel älter sein als die Version, in der Sie die Seite wieder herstellen wollen, müssen Sie ggf. auch alle anderen Dateien sichern und am neuen Ort wieder einpflegen. In diesem Fall sollten Sie darauf achten, dass in der neuen Version in der Datei config.php die korrekten Daten für DB-User, DB-Name und DB-Passwort, und Host stehen.

WordPress aus Backup wiederherstellen (XAMPP-Installationsdatei finden Sie unter PMH-Installationen: XAMPP installieren; Fehlermeldungen bei der Installation können ignoriert werden)

  1. Legen Sie in der Datenbankverwaltung (z.B. PHPmyAdmin oder Heidi-SQL) eine neue MySQL-Datenbank an. Am besten unter dem Namen der bekannten Datenbank. Erstellen Sie einen Datenbankbenutzer und geben Sie diesem alle Rechte auf die Datenbank.
  2. Kopieren Sie die Dateien einer neuen WordPress-Installation in den Ordner, in dem die Sicherung wiederhergestellt werden soll.
  3. Rufen Sie über den Installationspfad, das ist der Pfad zu diesem neuen Ordner (Siehe Installation von WordPress) die Installation einer neuen WordPress-Instanz auf.
  4. Bei der Installation werden Sie nach dem Namen der Datenbank, dem Datenbankbenutzernamen, -passwort und dem Server (HOST) gefragt. Tragen Sie dort die Angaben ein, die Sie sich notiert haben.
  5. Melden Sie sich nach erfolgreicher Installation am Backend der neuen WordPress-Seite auf und installieren Sie unter Plguins das Plugin UpdraftPlus.
  6. Laden Sie unter Einstellungen des Backup-Plugins UpdraftPlus die Backup-Dateien für Datenbank,  Templates, Upload und themes hoch.
  7. Über den Button Wiederherstellen können Sie nun die Sicherung wieder einspielen. UpdraftPlus fragt Sie, ob er die Optionen in der Datenbank an die neue Installation anpassen soll.  Stimmen Sie zu.
  8. Wenn Sie die Datenbank manuell importieren, müssen Sie in der Tabelle Optionen die Links auf die WordPress-Seite anpassen.
  9. Sie können die gesicherten Dateien auch direkt in den Ordner der neuen WordPress-Installation kopieren aus dem das wiederhergestellte WordPress gestartet werden soll. Sollte das Upload der Sicherung über das PlugIn von UpdraftPlus zu lange dauern, können Sie die Sicherung auch in den Ordner updraft im Ordner wp-content kopieren. Dort findet das Plugin die Sicherungen und kann die Seite daraus wieder herstellen.
  10. Wenn Sie die Wiederherstellung nicht über das Plugin vornehmen, müssen Sie  die Datei config.php im obersten Ordner der Dateisicherung anpassen. UpdraftPlus nimmt ihnen diese Arbeit ab.


Anleitungen